Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) black

By | October 5, 2018
Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) black

Das Samsung Galaxy S7 bietet im Gegensatz zum Vorgänger einige lohnenswerte Neuerungen. Das formvollendete Glas-Metall-Design sieht nicht nur wunderschön aus, sondern bietet durch die abgerundete Rückseite eine ergonomische Form und fühlt sich toll in der Hand an. * Leidenschaftliches Design aus Aluminium und Gorilla Glass * Wasser- und staubgeschützt nach IP68 * Mehr Platz durch Speichererweiterung (um bis zu 256 GB) * 12 MP-Kamera mit Dual-Pixel und F1.7-Blende für gestochen scharfe Bilder * Schnell geladen*, auch induktiv** Optische Qualitäten Das 5,1″ große Display bietet mit seinen 1.440 x 2.560 Pixeln ein scharfes und zugleich farbsattes Bild. Das Always-on-Display des Samsung Galaxy S7 zeigt je nach Bedarf den Kalender, die Uhrzeit oder ein beliebiges Hintergrundbild. Sobald man das Gerät in die Hosentasche steckt, schaltet sich das Always-on-Display aus und spart somit Energie und Zeit. Die 12 MP Kamera macht ultrascharfe Bilder und der Autofokus arbeitet blitzschnell. Die Kamera bietet auch eine 1,7 Blende. In lichtschwachen Situationen, wie bei einem späten Sit-in, macht das Galaxy S7 eine gute Figur. Immer und überall zur Stelle Tolle Spiele lassen sich nicht nur mit dem neuen Display gut spielen, sondern auch mit dem internen Prozessor. Dieser bietet mit seinen 8 Kernen und den 2,6 GHz genug Power, um jedes Spiel zu einem unglaublichen Erlebnis zu machen. Die Wasserkühlung, welche sich auch in großen Gaming PCs wiederfindet, kühlt neben dem Prozessor auch die Grafikeinheit des Samsung Galaxy. Der 3000 mAh große Akku bringt Sie gut durch den Tag und lässt Sie dabei nicht im Stich. Aufladen können Sie ihn nicht nur an der Steckdose, sondern auch kabellos mit dem Qi-Standard auf einer Ladestation. Zu alledem ist das Gerät auch wasserdicht, so dass Sie keine Angst mehr zu haben brauchen, es mal mit an den Strand oder ins Schwimmbad mitzunehmen.

  • Brillantes 12,92 cm (5,1 Zoll) Quad-HD Super AMOLED Display, 12MP-Kamera mit Dual Pixel und F1.7-Blende für gestochen scharfe Bilder
  • Leistungsstarker 64-bit Octa-Core-Prozessor, LTE, 32 GB interner Speicher, Erweiterung per MicroSD um bis zu 256 GB
  • Kratzfestes Gorilla Glass und hochwertiges Aluminium-Gehäuse, wasser- und staubgeschützt nach IP68
  • Lieferumfang: Samsung Galaxy S7, Headset, Ladeadapter, Datenkabel, USB-Adapter, Steckplatzwerkzeug, Kurzanleitung, Smart Switch-Anleitung

Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) black mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 599,00

Angebotspreis: EUR 283,77

3 thoughts on “Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) black

  1. Steff
    1.013 von 1.028 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    S7 oder doch das S8 – inkl. Fazit nach einem Jahr am Ende der Bewertung, 11. September 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Nach ca einem Jahr ist die Aufmerksamkeit vom sehr guten S7 auf das neue S8 und S8+ gewandert. Natürlich ist es das neue Flagschiff von Samsung, aber lohnt sich dieses Handy wirklich ???
    Ich behaupte hier nein, denn der Preisunterschied von S7 und S8 ist viel größer, als das können dieser verschiedenen Handys.
    Besonders jetzt lohnt sich wieder ein Blick auf das S7, denn die Preise sind deutlich gesunken.

    Wer immer “ohne Wenn und Aber” das beste und neuste Smartphone haben möchte, kann jetzt aufhören zu lesen. Das ist nunmal das Galaxy S8 oder S8+, auch wenn der Unterschied nach meiner Einschätzung bei weiten nicht so groß ist, wie der Hersteller es gerne verkündet.

    Das S7 gab es damals als UVP von 699€ (Edge 799 Euro), nach ca einem Jahr gibt es das Gerät hier und da, für unter 400 Euro.
    Es gibt nun auch viele Erfahrungsberichte von Nutzern, die im Gesamten ein Bild abgeben und viele Kinderkrankheiten sind per Update inzwischen verschwunden. Vor dem Samsung Galaxy S7 nutzten wir 2 gleiche Galaxy S6 und waren auch da eigentlich sehr zufrieden. Allerdings musste eins nach einem Sturz auf das Display, nun leider ersetzt werden. Daher kam auch die Frage für uns auf, soll es ein S7 oder S8 sein.

    Zur Ausstattung im Allgemeinen:
    – Eine sehr gute Kamera, mit 12 MP (fast unverändert auch im S8)
    – schneller Prozessor und Speicher – 4 GB RAM
    – Exzellentes Display in 5,1 Zoll – QHD AMOLED Display
    – Micro USB Ladeanschluss
    – Wasserdicht nach IP68
    РKopfh̦reranschluss
    – Micro SD Slot zur Speichererweiterung bis 200 GB (sehr wichtig !)
    – Fingerabdrucksensor, integriert im Homebutton ( physische Home-Button )
    Рsehr gute Verarbeitung inkl. sch̦nem Design
    – Bluetooth 4.2
    – Android 7.0 Nougat

    Die Handhabung:
    Frühere Samsung Geräte hatten hier und da Probleme mit der Software. So kam es schonmal zu einem verzögerten Seitenaufbau oder beim öffnen einer App, blieb das Gerät hängen. Diese Aufhänger gehören allerdings im großen und ganzen der Vergangenheit an, alles läuft sehr flüssig und schnell. Auch wenn mehrere Apps im Hintergrund laufen, ist das relativ unproblematisch.
    Der Fingerabdrucksensor ist mittlerweile in viele Apps wie PayPal usw. integriert, was das Einloggen deutlich vereinfacht.Allein der wegfall des physische Home-Button auf der Vorderseite beim S8, stört mich persönlich enorm.
    Sie können das Gerät mit einer 200 GB micro SD Karte erweitern, was gerade Vielnutzern sehr entgegen kommen wird. Da kann es vollkommen egal sein das beim S8, 64 GB interner Speicher zur verfügung steht und im S7 “nur” 32 GB.
    Das Display reagiert tadellos auf Befehle und man hat außer einer sehr schönen Optik, immer das Gefühl schnell in den Menüs unterwegs zu sein. Das Laden des Gerätes geht dank QuickCharge 2.0 schnell und das Gerät ist in knapp unter 2 Stunden voll geladen.
    Auch das induktive Laden ist ein sehr praktisches Feature, welches ich auch schon bei S6 genutzt habe. Allerdings dauert das Laden hier wesentlich länger. Im Grundsatz lässt sich das S7 für mich persönlich deutlich angenehmer hanhaben, als sein Vorgänger.

    Zum Display:
    Das QHD AMOLED Display in 5,1 Zoll (12,92 Zentimeter), wird von Gorilla Glass 4 geschützt.Das Display ist ein sogenanntes “Always-On-Display”, das wichtige Informationen somit immer anzeigt. Die Darstellung von Fotos und Videos ist absolut fantastisch. Einige empfinden das die Funktionen des Always-On-Display noch nicht ausgereift ist und das Always-On-Display dafür zu viel Strom verbraucht (bis zu ca 2% pro Stunde). Ist bestimmt was dran, allerdings gibt es auch hier das ein und andere Update und auch hier ist überwiegt nach meiner Meinung das positive.Die Schärfe und der Kontrast ist unglaublich genial leider ist bei dieser Technik die Farbtiefe etwas geringer. Werkseitig war bei mir die Auflösung auf 1920*1080 eingestellt, in der Auflösung von 2560*1440 Bildpunkten ist die Darstellung etwas lebhafter, verbraucht jedoch mehr Akku. Das muss aber jeder für sich selber ausmachen, wirklich groß ist der Unterschied auch nicht. Ein integrierter Blaufilter, macht das ganze Bild wärmer. Das Display kann selbst in direkter Sonne noch extrem gut abgelesen werden, das war bei dem Vorgänger ganz anders, zumindest dann wenn die Einstellung der Helligkeit auf Automatik steht.

    Die Software:
    Das Galaxy S7 kam eigentlich mit dem Android 6.0.1 Marshmallow und der eigenen Oberfläche TouchWiz. Hier gab es eine Neuerung für Gamer, der sogenannte Game Launcher. Damit lassen sich beim spielen z.B. Benachrichtigungen deaktivieren. Mitlerweile gibt es für das Samsung Galaxy S7 das Android 7.0 Nougat. Nach dem ca 1,3 Gbyte großem Update, steuert das S7 sein QHD-Display nur noch in FullHD-Auflösung an.
    Android 7 bringt gleichzeitig eine ganze Reihe neuer Features mit. Unter anderem einen Splitscreen-Modus für Apps und einige…

    Weitere Informationen

  2. volles
    32 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Wow, 1. August 2018
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich plante schon seit einigen Wochen mir ein neues Smartphone anzuschaffen. Da die Teile nicht ganz billig sind, las ich jede menge Testberichte. Das S7 ist bei Weitem nicht neu, kann aber mit den neuen noch ganz gut mithalten – laut Test.
    Mir war das Gerät aber trotzdem zu teuer und dann war es am Primeday im Angebot: Also zuschlagen. Im schlimmsten Fall wird es zurück gesendet.
    Inzwischen würde ich es nicht mehr hergeben: Akkulaufzeit ist O.K., Tonqualität super, die Kamera ein Traum. Konzertaufnahmen werden sowohl als Foto als auch als Film gestochen scharf. Das S9 soll noch besser sein? Echt?
    Das Display ist auch in der Sonne ohne Probleme erkennbar.
    Alle Funktionen können sofort aufgerufen werden und werden mit keiner nennenswerten Zeitverzögerung ausgeführt.
    Die 5,1″ lassen sich in der Hosentasche verstauen. Das würde mit einem S9 wohl nicht mehr klappen (6″).
    Das Android 8.0.0 und Samsung 9.0 Software sind bereits installiert: Damit sollte ich die nächsten 3 Jahre klar kommen.
    Der Fingerprintsensor funktioniert übrigens erst, wenn man die Schutzfolie abgezogen hat 😉
  3. LBM5
    2.474 von 2.526 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Is it worth it, in 2018? (ausführlich), 17. April 2017
    Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) black (Elektronik)

    Zwei Jahre “alt” und die Aufmerksamkeit ist auf das neue S9 gerichtet.
    Ich sage hier etwas anderes, gerade jetzt mit dem enorm gefallenen Preis,
    sollte diesem Gerät jetzt gerade Aufmerksamkeit geschenkt werden.

    -> Einleitung:

    Ich habe es aufgegeben immer das „neuste“ und „beste“ Smartphone haben zu wollen,
    wie es die OEMs (Hersteller) es einem verkaufen möchten.
    Herausgekommen ist es mit einer UVP von 699€, nach knapp einem Jahr gibt es das Gerät immer mal im Angebot für 330€ und in Verträgen auch immer günstiger.
    Es gibt nun auch genug Langzeit-Erfahrungsberichte die mir den Kauf erleichtert haben.
    Vorher nutzte ich ein Samsung Galaxy Note 4 und davor ein Note 2, daher war ich eher größere Bildschirme gewöhnt, für das Surfen unterwegs und besonders für den Medienkonsum.

    Wieso ich jetzt auf ein kleineres Display gewechselt habe und nicht auf das S7 Edge gegangen bin, fragen sie sich vielleicht gerade.

    Zum einen habe ich das Ganze sehr günstig in einem Vertrag bekommen und andererseits mag ich das Konzept vom Edge Display zwar, finde es aber unglaublich unpraktisch, gerade für Displayschutzgläser, die fast nie passen oder sitzen (dazu später noch mehr).
    Aber es war mir einfach zu spitz in der Hand, daher habe ich mich für die handlichere Version, das Galaxy S7 entschieden. Somit bin ich von 5,7 Zoll auf einen 5,1 Zoll Display mit derselben Auflösung gewechselt, allerdings wirkt es für mich nicht schärfer, da es vorher schon unglaublich scharf aussah. Dafür kann ich das Smartphone nun um einiges besser in einer Hand bedienen. Beim Video schauen unterwegs merke ich kaum einen Unterschied,
    1,5 cm mehr in der Diagonale oder nicht ist hier wirklich nicht von Belang für mich.

    -> Ausstattung:

    Wer sich dafür interessiert kann sich gern die technischen Spezifikationen ansehen,
    allerdings möchte ich das ganze hier mal für die Allgemeinheit zusammenfassen.

    – sehr gute Kamera für ein Smartphone
    – schneller Prozessor und Speicher
    – sehr gutes Display
    – Micro USB Ladeanschluss
    – Wasserdicht bis 1,5m für 30min
    – Kopfhöreranschluss (man muss es erwähnen)
    – Micro SD Slot zur Speichererweiterung
    – Nano SIM Slot
    – kleiner, nach unten gerichteter Lautsprecher
    – Frontkamera mit Weitwinkel damit alle auf das Foto passen
    – Fingerabdrucksensor, integriert im Homebutton
    – sehr gute Verarbeitung (Glas und Metall)
    – Bluetooth 4.2

    Das kann jetzt ja alles meine Meinung sein, allerdings vermisse ich auch das ein oder eine Feature von meinem Note 4, z.B.:

    – Infrarot Sender
    – austauschbarer Akku

    Sie sehen, das negative hält sich in Grenzen, aber der Teufel steckt im Detail,
    also möchte ich mich jetzt genauer über einige Eigenheiten des Gerätes auslassen.

    -> Bedienung:

    Was soll man sagen, früher haben Samsung Geräte gern mal hier und da einen Ruckler gehabt während der Bedienung, besonders notorisch war hier das Wechseln von der App Ansicht zu den Widgets. Dieses Ruckeln ist allerdings ein Teil der Vergangenheit, alles läuft enorm flüssig und schnell. Auch mehrere Apps können im Hintergrund laufen ohne geschlossen zu werden. 2-Mal schnell auf den Homebutton drücken um egal wo man gerade in einem Menü oder Spiel ist die Kamera zu starten, hat mir schon so einige gute Bilde beschert, in denen ich sonst den Moment verpasst hätte.
    Der Fingerabdrucksensor ist mittlerweile in viele Apps wie PayPal, DKB Banking und Co. integriert, wodurch man nicht jedes Mal sein Passwort eintippen muss, sondern nur kurz den Finger auflegt. Sie glauben nicht wie schnell man sich daran gewöhnt und so einiges an Zeit spart. Schade finde ich es allerdings, dass USB Typ C noch nicht verbaut wurde, aber das hat man dann halt beim nächsten Gerät gemacht.
    Durch die leicht gewölbte Rückseite aus Glas wirkt das Gerät sehr edel und liegt mit dem Metallrahmen auch sehr angenehm in der Hand. Allerdings zieht es Fingerabdrücke unglaublich stark an, wodurch ich ein Dbrand Skin darüber geklebt habe und zum Schutz einen Rhinoshield Bumper um das Gerät trage. Ich habe eine 200 GB micro SD Karte von SanDisk im Gerät drinnen, worauf ich alle meine Podcasts, Spotify Playlists und Videos speichere.
    Des Weiteren habe ich ein Schutzglas auf der Front installiert, um es auch später in einem top Zustand verkaufen zu können, oder es wenigstens sehr lange nutzen zu können.

    Schutzgläser sind hier eine andere Geschichte, dass S7 Edge wird zwar mit dem gekrümmten Display beworben, allerdings ist das Display vom S7 auch nicht ganz eben, an den Längsseiten ist das Display ebenfalls leicht gerundet und somit halten Schutzgläser nur schlecht oder verursachen einen Luftfilm an den Rändern.

    Zur Datenmigration wird ein USB OTG Adapter mitgeliefert, so kann man über sein Ladekabel das alte Gerät mit dem…

    Weitere Informationen

Comments are closed.